GPS und seine Tücken

Einen GPS-Tracker für meine Polar hab ich ja nicht. Zu teuer, Uhr zu oll! Günstig – bzw. umsonst – bekomme ich diesen Luxus auch über die Android App Endomondo. Einfach registrieren, Smartphone mit zum Laufen, Rad fahren oder was auch immer nehmen und nach getaner Arbeit kann man sich seine Strecke mit Kilometer-Splitzeiten entweder auf seinem Androidphone oder im Internet anschauen. Doch am Freitag hab ich mich mal wieder gefragt, wie genau diese Trackingtools sind.

Gute 2:02h war ich unterwegs und soll 24,6 Km zurückgelegt haben. Daraus würde ein Schnitt von 4:57 min/Km resultieren. Das kann m.E. nicht ganz stimmen. Zum einen spricht mein subjektives Empfinden dagegen – denn ich fühlte mich ziemlich lahm, zum anderen sind da Splitzeiten von 4:00 gefolgt von einer 6:irgendwas. Vielleicht bin ich zur Pinkelpause geflitzt? Nicht das ich wüsste. Ansonsten waren die Zeiten recht stabil, aber sehr oft unter der Marke von 5 min/Km. Ich würde es gern glauben… Ich sollte die Strecke mal abfahren, dann hätte ich Gewissheit. Ansonsten war der Lauf wirklich gut. Wie erwähnt, waren die Beine und ich müde aber das Wetter war toll und die Kondition spielte weitestgehend mit. Das Niendorfer Gehege ist ein wirklich guter Spot für einen langen Lauf. Bevor ich den Artikel abschließe, noch ein Wort an die lustigen Hundebesitzer. Nein! Spielen wollte kein drolliger Vierbeiner mit mir – es geht um die Hinterlassenschaften – Hundehaufe, Tretminen usw. Dafür gibt’s ja so ne dolle Sache, in die man die Häufchen reintun kann; den “Hundeschietbüdel”. ABER, den sollte man vll. auch mit zum nächsten Mülleimer tragen. Alleine befördert sich der kleine, schwarze Plastiksack sicherlich nicht in den Müll. Einfach liegen lassen und das mitten in der Natur ist so dämlich, dass es kracht. Echt! Einfach mal ein Stück weiterdenken, es reicht auch schon, es nur bis zur nächsten Mülltonne zu tun. Also…mal kurz die grauen Zellen angeworfen und die eigene Bequemlichkeit beiseite gelegt und schon sieht unsere Umwelt viel besser aus. Es liegt schon genug Müll rum. Danke!

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar