Habe fertig!

Der dritte Block der Base-Periode ist geschafft und es lockt die verdiente Ruhewoche. Bevor es so richtig losgeht. Ruhe, ja! Aber nur im weitesten Sinne. Natürlich wird weitertrainiert aber weniger und nicht so intensiv. Die Pause ist auch bitter nötig, denn das war mal wieder ein Trainings-wochenende vom Allerfeinsten – dabei aber bei besten Wetterverhältnissen. Da ist Anbräunen angesagt :).Samstag standen 2,5 Stunden Intervalltraining auf dem TriaBike auf dem Programm. Kurzes Einfahren dann 3×20 min: Die ersten 20 min mit je 5min normaler Frequenz, dann niedriger Frequenz – ergo hoher Gang, so dass die Beine brennen. Die nächsten 20min waren gefühlt locker. In den letzten 20min geht’s nochmal zur Sache: 10min normale Frequenz, 10min tiefe Frequenz – notabene: großer Gang und mit ordentlich Schmackes. Die Pace bei den beiden Dampf-Intervalle lag bei guten 40Km/h, der locker Abschnitt immer noch bei 34,5 Km/h. Die Pulswerte waren ebenfalls recht anständig. Da ist sicherlich noch Luft nach oben.

Am Sonntag hab ich mal wieder gefühlt den Nord-Westen Hambugs vermessen. Lang und locker 144 km auf die Uhr gespult. Locker war es dabei nicht immer. Mist Wind, der schön aus Nord-Westen kam. Das nervt z.T. ganz schön. Auf dem Rückweg hatte ich die Brise im Rücken. Dazu noch eine leckere, kalte Cola für die letzten 20km, das macht’s dann doch wieder erträglicher. Nach guten 5h war ich endlich zu Hause aber noch nicht durch mit meinem Programm. Ein wenig Belastung muss schon sein. Also auf in die Laufschuhe und raus zum kurzen Koppellauf – mit dabei meine Schärei auf ihrem neuen Rad. Puh, da ging nicht mehr viel! 8km später lag ich dann endlich auf dem Rasen – ziemlich geschafft. Das war nicht ohne.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar