Challenge Roth – trübe Stimmung

So trostlos, wie sich das Wetter in Hamburg gerade zeigt, so wolkig ist gerade die Stimmung bei der Schaltaugen-Gang. Stell Dir vor, die ackerst 6 Monate für ein Ziel, trainerst bei Wind und Wetter, nutzt jeden freien Moment, um Dich aufs Rad zu schwingen, die Laufschuhe zu schnüren oder um Dich durch die Fluten zu quälen.  Ob Du Lust hast oder nicht spielt keine Rolle – der Blick ist fest fokussiert auf DAS Saison-Highlight: Challenge Roth. Du bist fast am Ziel. Doch ein winzig kleiner Moment lässt Deinen Traum zerplatzen wie eine Seifenblase…

So in etwa ergeht es mein Freund. Letztes Wochenende hat ihn bei 50 Sachen – laut seiner Polaruhr – ein Wagen touchiert und vom Rad geholt. Glück im Unglück – zwar ist die “Tapete” ab und einige Prellungen zubeklagen aber die Knochen sind ganz geblieben. Das Material hat natürlich einiges abbekommen: Trikot und Schuhe sind als solches nicht mehr zu erkennen, doch der Helm musste seiner Aufgabe zum Glück nicht nachkommen. Der Verursacher, ein Audi mit dem Kennzeichen des schweizer Kanton Schwyz SZ gab Gas, statt anzuhalten und zu helfen. Laut Zeugen ist er unmittelbar nach dem Unfall in eine Radarfalle gefahren. Es wird daher nur eine Frage der Zeit sein, bis sie den Delinquenten haben – und dann darf es sich mächtig gratulieren. Aber so wie es scheint, war der Kasten nicht mit Speichermedien bestückt. Mist!

Auch wenn man ihn erwischen würde, wäre das nur Wermutstropfen, denn all das was er sich mit hartem Training erarbeitet hat, scheint momentan für die Katz zu sein. Noch hat er eine Woche Zeit sich zu erholen….und bekanntlich stirbt die Hoffung zuletzt. Alternativen liegen auch schon bereit, denn ein trainingsreiches Jahr einfach verpuffen zu lassen, ohne eine echte Herausforderung gemeistert zu haben, das ist nur schwer vorstellbar.

Der Favoritenkreis ist von ehemals sechs Startern auch nunmehr zwei Athleten geschrumpft. Wollen wir hoffen, das es bei denen beiden bleibt oder dass am 10.07. einer mehr am Start sein wird.


Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Dann wünsche ich gute Besserung. Vielleicht reicht es ja doch noch für den Ironman. Zu wünschen wäre es Deinem Kollegen!

  2. Pingback: Analyse Teil 2 - Der Wettkampf | kummerani

Schreib einen Kommentar