Neues aus dem Kreißsaal

Kreißsaal

Bevor ich mit der Analyse weitermache, möchte ich euch natürlich die freudige Nachricht nicht vorenthalten, die ich soeben aus dem Kreißsaal erhalten hab. Der Nachwuchs ist endlich angekommen: It’s a Brooks. Und nicht nur einer, sondern gleich Zwillinge. Ja, da kann der Papa wirklich nur strahlen und seinen Nachwuchs mit stolz geschwellter Brust in die Kamera halten. Sind sie nicht niedlich?

Nein, bescheuert bin ich nicht – ich bin lediglich ein Brooks Messenger of Run Happy und ich darf diverse Produkte aus deren Sortiment testen.  Das Paket erreicht mich zwar schon letzten Freitag, doch waren alle Sachen eine Nummer zu klein. Mea culpa! Die Geburt hat zwar ein wenig gedauert, aber zu größeren Komplikationen kam es zum Glück nicht. Jetzt bin ich der stolze “Papa” eines Brooks GTS 11 und eines Racer ST 5:

Der GTS 11 hat am Samstag 15.10.11 um 11:53 das Licht der Welt erblickt. Mit 387g bei einer Größe von US13 ist er kein Leichtgewicht aber auch kein Moppelchen. Von den Qualitäten seines Vorgängers – dem GTS 8 – konnten sich schon 2008 meine Füße überzeugen. Seitdem sind jetzt 3 Jahre ins Land gegangen. Kinder, wie die Zeit vergeht. Heute geboren und ehe man es sich versieht, sind die Kleinen schon aus dem Haus. Wenn das aktuelle Modell genauso gut oder vielleicht noch besser ist, dann kann ja nichts mehr schief gehen. Für mich, der leicht überproniert, ist es der optimale Schuhe, der meinen Füßen einen sicheren Halt gibt. Das liegt sicher auch an der besonderen Brooks DNA. Aber dazu später mehr.

Etwas filigraner ist sein Bruder. Nur wenige Minuten später kam er auf die Läuferwelt. Sein Kampfgewicht: Gerade mal 311g beim US13. Natürlich hat der Kleine auch einen Namen: Racer ST 5 und sein Territorium ist der Marathon. Und zwar der zügige Marathon! Von seinen “Speed-Qualitäten” durfte ich mich noch am Tage seiner Geburt vergewissern. Der Racer kennt nur eine Richtung – immer mit der Schuhspitze voran – und da möglichst schnell. Auch wenn der Schuh aus der Gattung “Speed” entstammt, muss man aus stützende Elemente nicht verzichten. Mit DRB™  und DRB™ Accel wird der Fuß gleich doppelt gestützt. Ersteres wirkt etwaiger Pronation entgegen, zweiteres minimiert die Torsion. Ich hab da natürlich gleich mal meinen anderen Wettkampfschuh – New Balance MR 905 LW  in die Hand genommen und dies getestet. In der Tat wirkt der Brooks von der Ferse bis zum Vorfuß wesentlich stabiler. Einen Ausführlichen Testbericht von mir zu diesem Schuh gibt es ebenfalls in Kürze.

Neben diesen beiden Paar Schuhen lagen noch diverse Klamotten im Karton.  Hier eine Auflistung, die ausführlichen Berichte werden bald folgen.

  • Infinity Jacke – wasserabweisende und atmungsaktive Laufjacke. Sitzt und trägt sich sehr gut. An den Ärmeln könnte sie ein wenig enger sein.
  • Rogue Shorts III  – federleichte Laufshort. Anfangs musste ich zweimal an mir herunterschauen, denn ich dachte meine Sportlerblöße wäre unbedeckt.
  • RV SS Shirt (kurzarm) – lockeres Laufshirt, das sich recht gut trägt. Aber an sich stehe ich eher auf engere Oberbekleidung.
  • Brooks Tri Suit – gift-grüner Einteiler (Bild folgt). Jepp, Brooks macht jetzt auch in Triathlonklamotten. :)
  • Equilibrium LS – langarmiges Laufshirt in schwarz-orange, das auch als Funktionsunterwäsche getragen werden kann.
  • Seamless Headband – schickes Stirnband. Ist nicht nur zum Lauf geeignet.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Glückwunsch zu so einer guten Ausstattung – bin gespannt, was du zum Tri Suit sagen wirst. Erstaunlich, dass nun auch Brooks in dieses Geschäft einsteigt bzw. einsteigen möchte.

    Die Infinity Produkte gehören definitiv zu meinen Lieblingen.

  2. Ich bin auch total begeistert von den Sachen. Als ich den Tri Suit im Karton gesehen hatte, hab ich auch gleich im Netz geschaut, aber nichts gefunden. Huch -dachte ich – hab ich hier nen Prototypen liegen? Leider ist die Saison ja schon vorbei.

  3. Ja, das ist leider in der Tat wirklich schade! Mein grünes Teilchen wartet nun auch, aber ich denke, ich werde es mal auf einer kurzen Tour als das "Darunter" und zu Haus auf der Rolle ausprobieren. So lang kann ich dann doch nicht warten.

Schreib einen Kommentar