Adidas Barricade zwitschert dir einen

Bildschirmfoto 2012-08-15 um 17.15.37

Imagine a shoe that you could tweet. Welll imagine no more. Und alle so YEAH! Mein Schuh kann angetwittert werden, darauf haben wir gewartet. Aber mal ehrlich, nicht alles was innovativ aussieht, macht auch Sinn. So z.B. der Twitter-Puschen von Adidas: adidas Barricade (hier geht’s zum Account). Vorne im Schuh ist ein Display eingebaut, auf dem der Sportler Nachrichten lesen kann, die ihm Leute schicken. Nicht zu vergessen die total flippigen LED-Streifen an der Seite.

Ist ja der Hammer #not. Wie zur Hölle soll ich beim Laufen die Nachrichten lesen können? Mal angenommen, ich mache einen Triathlon und nutze den Schuh für den abschließenden Lauf, da werde ich doch einen Teufel tun und anhalten, den Fuß heben (oder mich bücken), um einen Nachricht auf dem Minisplay zu entziffern – bspw. von meinem Trainer: “Du siehst gut aus. Der Zweite liegt schon 30sec hinter dir!” Spätestens in diesem Moment läuft hab ich das Rennen verloren. Sinniger wäre es, wenn der Schuh einen GPS-Sensor hätte und dann random-mäßig nach jedem Kilometer (oder je nach Belieben) einen Tweet über seinen eigenen Account schicken könnte. “Kilometer 10 – läuft ja wie ein Heimspiel.” “Bin jetzt bei Km 21 und quäl mich, du Sau.”  Da hätte ich noch Spaß dran.

Aber vielleicht war diese Innovation gar nicht so ernst gemeint und eher ein Beispiel in der bunten Vielfalt der all in, all 2012-Kampagne, denn im Kuriositäten-Kabinett von Adidas findet man noch weitere kreative Unikate – zu sehen im Adidas YouTube Channel.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar