Verrückte Triathlons

Bildschirmfoto 2012-11-07 um 18.44.27

In meiner bisherigen Triathlonkarriere hab ich mich schon auf diversen Events herumgequält: 5 Langdistanzen, viele Mitteldistanzen, noch mehr Olympische und einige Sprints (und erst einen DNF). Aber irgendwann shockt das nicht mehr – da fehlt die Würze. Und wenn man nicht gerade auf eine bestimmte Distanz abonniert ist oder Hawaii zum Mittelpunkt seines triathletischen Leidens auserkoren hat, muss auch mal was Neues, Anderes her. Außerdem beleben neue Ideen und die Konkurrenz das Geschäft. Was gibt es also für Triathlon, die von der “Norm” abweichen?

Tough Guy Triathlon
Die legendären Tough Guy-Läufe über die “Killingfields” im Herzen Englands kennt sicher der geneigte Extremsportler. Zum Original “Tough Guy” treffen sich Tausende von “Geisteskranken”, um mitten im Januar einen Parcour der Qual zu bewältigen: neben eiskalten Schlammbädern und Bächen mit Tauchpassagen, muss man unter Stacheldraht hindurch im Dreck robben, zwischen Drähten, die unter Strom gesetzt sind hindurchschlängeln, über brennende Heuballen laufen und noch viele weitere Hindernisse bezwingen. Die Organisatoren haben es jetzt auch auf die Dreikämpfer abgesehen und einen Tough Guy-Triathlon ins Leben gerufen: den Mud Tri. Gleich drei Termine stehen 2013 zur Auswahl: 13./14. April, 3./4. August und 19./20. Oktober. Kosten: ca. 218€

Tough Guy Triathlon from twobytwo video on Vimeo.

Norseman
Wer eine Langdistanz abseits der “klinischen” Ironman und Challenge-Rennen plant, für den wird der Norseman gewiss erste Wahl sein. Der Athlet sieht sich nicht nur mit den üblichen 226km konfrontiert, sondern muss auch gegen die wechselhaften und z.T. sehr widrigen Wetterbedingungen Norwegens bestehen. Das ist auch der Grund, warum jeder Athlet mindestens einen Supporter benötigt, der ihm die ganze Zeit zur Seite steht. Für mich ist der Norseman die Königin unter den Langdistanzen. Die Vorstellung dort zu starten ist mehr als reizvoll: Frühmorgens geht es mit einer Fähre raus in den Fjord, man springt ins dunkle Wasser und schwimmt die 3,8km ans Ufer. 180km geht es dann durch die unglaubliche Landschaft Norwegens. Die Laufstrecke toppt dann zum Schluss alles. Auf den letzten Kilometern ist der knapp 1900m hohe Gaustatoppen bezwungen werden.  Die Besonderheit: Cutoff-Zeiten bei Km 32.5 und 37.5km hinauf zum Gaustatoppen. Das hängt mit den extremen Wetterbedingungen zusammen  und der unterirdischen Drahtseilbahn, die nur 40 Personen/h transportieren kann. Kosten: 375€. Termin: Anfang August. Achtung: Da die Teilnehmerzahl (310) nur sehr begrenzt ist, liegt das Teilnahmeschicksal in den Händen einer Glücksfee – d.h. das Los entscheidet.

Norseman 2012 from Panorama Norge AS on Vimeo.

Escape from Alcatraz Triathlon

Schon der Titel macht deutlich, worum es geht. Als Pate steht Historisches – eine Flucht von der Gefängnisinsel Alcatraz galt zu Zeiten, als der Knast noch Knast und keine Sehenswürdigkeit für Touristen gewesen ist, als fast unmöglich. Offiziell soll es keinem Verbrecher gelungen sein zu fliehen. Seit 1983 ist das Gefängnis Ausgangsort für eine Flucht vor großartiger Kulisse: Escape from Alcatraz Triathlon. Eine echte Herausforderung sind dabei weder die Distanzen – 2,4km Swim, 29km Biek, 12,8km Run – noch sonst irgendwelche fiesen Rahmenbedingungen (unglaublich Strömung, hohe Welle, steile Berge etc.). Der Triathlon ist mehr etwas für Genießer, die Bock haben in einer Stadt wie San Francisco einen Triathlon der etwas anderen Art zu machen. Das nötige Kleingeld sollte auch vorhanden sein. Das Startgeld liegt bei sportlichen 400$. Und wie beim IRONMAN Hawaii werden Slots nur über Qualifying-Races, Lotterie oder über die Option Charity vergeben. Wegen der Kosten und der Entfernung bietet es sich an dort zu starten, wenn man Anfang März zufällig in der Stadt sein sollte, bzw. ohnehin schon mal in Erwägung gezogen hat dort Urlaub zu machen.

Was kennt ihr noch so für Triathlon-Events, die etwas anders sind, als die üblichen Wettkämpfe? Vielleicht etwas, was nicht mit ganz so viel Reiseaufwand verbunden ist?

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar