Warum ich Triathlon liebe. Meine TOP 10.

triathlon_luv

triathlon_luv

Argh! Ich hab’s schon wieder getan und mich für ein IRONMAN Rennen angemeldet: Meine Wahl fiel auf Nizza 2014. Die Anmeldung ist immer wieder ein sehr emotionaler Moment – insbesondere der Augenblick der Bezahlung. 477€! Da musste ich mir doch tatsächlich eine kleine Träne aus meinem linken Augen wischen. Ach…das ist so schön.

In Momenten wie diesen hinterfrage ich als reflektierender Mensch und Sportler selbstverständlich mein Handeln: Warum mache ich das? Mir purzeln da zahlreiche Gründe durch mein Denkorgan. Hier meine – nicht ganz ernst gemeinten – TOP 10 Gründe, warum ich  Triathlon liebe. Na, ganz einfach, weil…

1. … ich total gerne meine sauerverdiente Kohle dafür ausgeben, um mich bei meinem Saisonhighlight einen ganzen Tag lang von frühmorgens bis (hoffentlich) nachmittags quälen zu dürfen.

2. …kaum ein anderes Nahrungsmittel es schafft, meinen Gaumen derartig zu umschmeicheln und meine Geschmacksknospen zum Jubilieren zu bekommen, wie Energieriegel, Gels und Isodrinks.

3. … mein Tag gefühlt 48 Stunden hat und ich die Zeit nur mit Training sinnvoll verbringen kann.

4. … Training im Winter bei Dunkelheit und Kälte ganz besonders meinen masochistischen Neigungen entgegenkommt.

5. … nur Körper-Kläuse und Lauchs, die schon in der Schule eine 5- im Sport hatten, im Sommer das Laissez-faire in Form des Konsums von herrlichen, kühlen Drinks in Beach-Clubs und Biergärten genießen.

6. …  schon allein um das Abo der “Triathlon” willen, in der man in jeder Ausgabe über wirklich Neues informiert wird – und das Ausgabe für Ausgabe, Jahr für Jahr.

7. … ich durch einen Neoprenanzug substituiert endlich unauffällig meinen bisher geheimen gehaltenen Lack- und Leder-Fetisch ausleben kann.

8. … meine Ehefrau am Wochenende sowieso etwas Besseres vorhat, als den Tag mit ihrem Ehemann zu verbringen.

9. … ich nach den spottbilligen Anmeldegebühren immer noch zu viel Geld habe, das ich nun für die Steigerung meiner Wechselzonen-Credibility selbstverständlich in facettenreich verarbeitete Carbonfasern sowie in anderen Materialien, deren Preise sich umgekehrt proportional zu Gewicht und Nutzen bewegen, hervorragend angelegt sehe.

10… ich schon immer ein Faible für Plumpsklos und ihrem wohlduftenden Innenleben hatte und dafür auch gerne Schlange stehe.

Ich bin mir sicher, es gibt bestimmt noch 1000 andere gute Gründe diesen Sport auszuüben. Aber diese 10 sind mir spontan eingefallen. Hinweis: Die Reihenfolge ist absolut willkürlich und ich habe keinen Top-Kandidaten, wegen dem ich drei Sportarten in einer kombiniert für teures Geld betreibe. Spaß macht’s aber in jedem Fall. 😉

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar