Experiments in Speed – Passion und Marketing

Quelle: instagram.com/donhoubicycles

Experiments in Speed. Eine “kleine britische Rahmenschmiede“, ein Mann und sein Team und eine große Portion Leidenschaft. Es ist spannend zu sehen, aus welchen einfachen Zutaten große Dinge erwachsen können. Man spürt welche positive Energie in uns Menschen steckt, die dazu genutzt wird, um Träume (hier: persönliche Projekte) zu realisieren. Es muss eben nicht immer ein dickes Portemonnaie sein, das die Projekt-Grenzen des Höher, Schneller, Weiter bisweilen in stratosphärische Höhen (Hallo Red Bull) 😉 verschiebt, um uns zum Staunen zu bringen. Nein, es sind auch die kleinen Vorhaben, bei denen man empathisch mitfiebert, oder besser gesagt, mitfiebern kann – weil sie mit Mittel bestritten werden, die nicht in unerreichbarer Höhen liegen.

Die Komponenten (im materiellen Sinne) für das Speed-Bike sind die gleichen, wie sie auch bei seinen Custombikes zum Einsatz kommen. Hinzu kommt die immaterielle Zutat: der Spirit. Dieser steckt aufgrund der Idee in dem nicht ganz alltäglichen Speed-Bike. Gleichzeit fließt er aber auch bei all den anderen Rädern mit ein. Mit jedem Rad, das Tom baut, fährt die Idee des Experiments in Speed mit. Ich finde, das ist ein gutes Beispiel für schönes und cleveres weil empathisierendes Marketing.…und ich würde nicht lang überlegen, ob ich einen Rahmen eines Massenherstellers oder einen aus dieser Schmiede kaufen würde. Meine Wahl wäre die Passion.

Experiments in Speed from SpindleProductions on Vimeo.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar