Nutzungspflicht für Radwege – mit sch(m)erzhaften Folgen

Gut, das Video ist nicht neu. Aber aus irgendwelchen Gründe macht es im Netz gerade mal wieder die Runde.

Die Situation: Der in den USA bekannte Producer und Regisseur Casey Neistat  wird in New York mit einem 50$-Ticket beschenkt. Der Grund: Er fuhr außerhalb der Radspur. Der Officer gab im sehr deutlich zu verstehen, dass Biker IMMER auf dem Radweg zu fahren hätten. Jeder weiß, dass das kaum zu realisieren ist, schließlich wird der Radwege gerne mal als Standstreifen oder als Parkplatzverlängerung genutzt. Aber Gesetz ist eben Gesetz und Verstöße ziehen empfindliche Strafen nach sich. Damit konfrontiert blieb Mr. Neistat nichts anderes übrig, als sich diesen sinnwidrigen und realitätsfernen Bestimmungen zu beugen. Das Resultat: irgendwo zwischen urkomisch und sehr schmerzhaft.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Also das Video war mir bisher noch nicht bekannt oder ging an mir einfach vorbei, daher danke ;)!
    Finds genail und die Neistat Brüder kenn ich bisher nur durch das Video “iPod’s Dirty Secret”!

    Gruß,
    Dom

Schreib einen Kommentar