2013 – Ich mach dann mal das Licht aus!

2014

Rückblicke, soweit das Auge reicht. Ach, was hat man nicht alles erlebt? Was ist nicht alles passiert? Und was ist bei mir passiert?

Wäre mein (Sport)Blog mein Leben, dann hätte ich nicht viel zu berichten. Aber so ein Blog ist ja nicht alles, und schon gar nicht mein Leben. Viel wichtiger ist das, was im Hintergrund passiert. Denn in der Tat, war sportlich nicht viel los. Mir fehlte es an ambitionierten Zielen – sprich einer Langdistanz oder ähnlich trainingsintensiven Events, die mir Schmerzen und Schweiß abverlangt hätten, über die es sich zu berichten gelohnt hätte. Die gab’s in der Tat 2013 nicht. Warum? Nach den vergangenen drei Jahren, die jeweils im Zeichen von Langdistanzen standen, hab ich mich irgendwie ausgelaugt gefühlt. Ich brauchte einfach mal eine Pause – auch wenn’s eine aktive war. Am Start des einen oder anderen Events habe ich dann doch gestanden: Run + Bike Hemding, Startpark Triathlon, Elbe-Triathlon, Staffelradler beim Hamburg Cityman und Staffelläufer beim 70.3 in Wiesbaden. Der Sport spielte 2013 trotzdem nur eine untergeordnete, eine Nach-Lust-und-Laune-Rolle.

Was ist aber in den vergangenen 365 Tagen passiert, die einen Rückblick lohnen würden? 2013 war für mich insbesondere eine Art Startrampe für ein ganz neuen Lebensabschnitt gewesen. Daher will ich nicht zurückschauen, sondern auf das blicken, was kommt…was unwiderruflich kommen wird. So viel sei gesagt: Durch die bevorstehenden Ereignisse wird die Messlatte meine bisherigen Lebens ein ganzes Stückchen höher legen werden – beruflich und insbesondere privat. Beruflich werde ich neue Wege bestreiten. Mir ist klar geworden, was ich will, wozu ich fähig bin und was mich reizt und wie dieser “Reiz” aussehen soll. Wo dies genau passieren wird, weiß ich allerdings noch nicht. Das macht es (noch) eine Spur spannender ;).

Viel interessanter ist aber der private Teil meines Lebens und das meiner Frau, denn hier wird sich für sehr, sehr lange Zeit ganz viel ändern: Uns steht die biologische Konsequenz aus der der Sache mit den Bienen und Blumen ins Haus. Das unglaubliche und wunderbarste Ereignis, was man bzw. was wir uns vorstellen können, wird unseren und damit auch meinen Lebensmittelpunkt neu platzieren. Es wird viel Nichtvorhersehbares passieren und einiges wild durcheinanderwirbeln. DAS macht den Ausblick auf 2014 so spannend. Und das gefällt mir!!

Also…. Tschö 2013. Es war ganz ok mit Dir.
Welcome 2014. Ich freu mich auf Dich.

Let’s the corks pop!!

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar