2014 – IRONDAD statt IRONMAN

IRONDAD

Seit ein paar Monaten tickert stumm ein Countdown die Zeit herunter. Bisher zeigte er mir und den Besuchern mein Saison-Highlight 2014 an: den IRONMAN in Nizza. Im August letzten Jahres ist dieses Vorhaben jedoch zur Nebensächlichkeit degradiert worden. Der Schwangerschaftstest zeigte eines Morgens die berühmten zwei Streifen. Sportlicher Mann was nun? Bis April trainieren und versuchen die Form irgendwie zu konservieren, um dann allein eine Woche bzw. ein paar Tage in Nizza zu verbringen, über den Kurs zu heucheln (Spaß zu haben) während meine Frau allein zu Hause mit dem Lütten sitzt, die stinkenden Kack-Bomben versucht zu entschärfen, sich die Nächte allein um die Ohren schlägt. Nein. Das kann und möchte ich ihr nicht antun. Zudem bin ich kein Freund von halben Sachen, denn für Nizza war angedacht noch mal einen rauszuhauen. Schnell war mir klar: Die Stadt an der Côte muss ohne mich auskommen. Irgendwie schade, ja – aber in Anbetracht der Umstände ein Verlust, den ich sehr, sehr gut verschmerzen kann. Somit hab ich Ende letzten Jahres meinen Startplatz storniert, was leider einen nicht unerheblichen monetären Verlust bedeutete. Gerade mal 50% hab ich zurückerhalten – 225€. Das sind umgerechnet 750 Pampers, bei einem Stückpreis von 0,30€, wenn wir sie bei Amazon im Abo kaufen. Bei einem Verbrauch von ca. 8 Stück/Tag kämen wir damit 93,75 Tage aus. Würde ich die 225€ in Mäntel investieren, müsste ich mir erst in 3-4 Jahren neue kaufen ;). In Riegel sähe das noch mal ganz anders aus. Aber Mäntel hin, Riegel her. Erstmal heißt die neue Währung “Windeln”.

Und weil das bevorstehende Ergebnis zu unglaublich toll ist (und ich den Stichtag nicht vergessen möchte), habe ich den Countdown neu justiert. Statt einem Saison-Highlight zeigt’s nun mein Lebenshighlight an.

CU @ the “finish line” aka Tür des Kreißsaals.

Veröffentlicht von

Schwimmt, fährt Rad und läuft!

Schreib einen Kommentar